Nikolas Migut

1. Vorsitzender | Gründer

Redaktionsleitung | Kooperationen

Milena Migut

2. Vorsitzende | Gründungsmitglied

Aktionen | Events

Klaus Herzberg

StrassenHELD | Finanzvorstand

Finanzverwaltung des Vereins

David Diwiak

StrassenHELD | Gründungsmitglied

Fotografie | Film

Christina Pohl

StrassenHELDIN | Gründungsmitglied

Film | Aktionen

Katharina Meßmann

StrassenHELDIN | Gründungsmitglied

Fotografie | Text

Ben Pehl

StrassenHELD

Grafikdesign | Illustration

Dr. Ulrich Weber

StrassenHELD

Psychologe | Musik

Henning Wirtz

StrassenHELD

Film | Grafikdesign

Ein Teil unseres StrassenHELDEN:INNEN-Teams unterwegs für den „Solidarischen Schluck“ beim DOCK-Event.

Weitere engagierte StrassenHELD:INNEN

Anika Koch | Anke Gehrmann | Ann-Katrin Martiensen | Anna-Katrin Huber | Annika Mätzig | Bastian Popp | Christian Riedel | Christin Herzberg | Doreen Grabinsky | Esther Jung | Halszka Nazarczuk | Isabella Reichert | Jan Müller | Jenny Rock | Jessica Van Riet | Joana Grasse-Heidermann | Kim Gründel | Klaus Herzberg | Lisa Wolff | Louisa Knaust | Mailin Offt | Maren Ungoreit | Marietta Gädeke | Michaela Seehof  | Mona Jung | Niklas Sievers | Nil Cakmak | Ralf Below | Regina Schulz | Robin Landahl | Selina Schlegel | Sirrka Bredemeier | Souraya Nasri | Stephan Löhr | Vanessa Gobert

Ihr könnt uns im Ehrenamt als StrassenHELD:IN helfen. Wenn ihr bei uns mitwirken möchtet, schreibt uns einfach eine E-Mail: mitmachen@strassenblues.de

Statement StrassenBLUES-Gründer

Vor einigen Jahren habe ich gemerkt, dass einen Film nach dem anderen machen nicht alles sein kann. Manchmal haben meine Dokumentarfilme in der ARD, auf Filmfestivals oder im Netz sicher Menschen berührt. Aber nachhaltig davon waren leider die wenigsten. Also habe ich mir gedacht: Wenn ich schon in den vergangenen nun annähernd 20 Jahren Fähigkeiten als Zeitungsschreiber, Radiomoderator, Online-Redakteur, PR-Berater, Videojournalist und Dokumentarfilmer gesammelt habe, möchte ich diese Fähigkeiten auch für etwas Sinnstiftendes einsetzen. Ich habe in diesen Jahren einige Menschen getroffen, die mich stark beeinflusst und geprägt haben. Dank ihrer Inspiration und dem bis heute andauernden kreativen Austausch (vor allem täglich mit meiner Frau Milena) bin ich heute jemand, der Visionen hat – und deswegen trotzdem nicht zum Arzt geht. Immer öfter denke ich: Wenn es wirklich wahr ist, dass wir nur einmal leben, dann sollten wir mit dieser Zeit etwas Sinnvolles anfangen. StrassenBLUES e.V. ist da ein guter Anfang.

Der Ursprung unseres Vereins ist dieser Festivalfilm „Straßenblues“ (2015). Die Kurz-Doku ist 30 Minuten lang und hat englische Untertitel.

Geschichte von StrassenBLUES e.V.

Es ist 4.30 Uhr morgens. September 2012. Ich drehe eine Doku-Reportage für den NDR in der Berliner Bahnhofsmission am Zoo. Plötzlich taucht er auf. Alex, ein obdachloser Mensch mit funkelnden blauen Augen, die mich melancholisch anschauen. Er drückt sich gewählt aus. Wie ein Theaterschauspieler auf der Bühne. Spricht direkt in meine Kamera: „Alexchen aus Köln. Gewohnt in Mönchengladbach und in Neumünster, jetzt in Berlin gelandet.“ In diesem Moment weiß ich, dass ich den Drehort verlassen muss, um Alex zu folgen. Es wird eine gemeinsame Odyssee durch die Berliner Nacht bis zum Morgengrauen. Nach unserem Frühstück sagt Alex nur kurz „Tschüss!“ und verschwindet genau so plötzlich, wie er aufgetaucht ist.

Zweieinhalb Jahre später finde ich Alex wieder. In seiner Sozialwohnung hängen etwa hundert Gedichte an den Wänden. Er schreibe seit zwei Jahrzehnten, habe aber noch kein einziges davon veröffentlicht. Diesen Traum wollten wir verwirklichen. Als Team von StrassenHELD:INNEN gründeten wir am 5. November 2016 unseren gemeinnützigen Verein StrassenBLUES e.V.. Gemeinsam mit Alex entwickelten wir das StrassenBUCH und veröffentlichten seine Gedichte, die er während seiner zehn Jahren auf der Straße schrieb. Er sprach bei der Buchpremiere zum erstem Mal in seinem Leben vor 170 Menschen und schrieb Autogramme in sein eigenes Buch. An diesem Abend sagte Alex: „Ich wünsche mir, dass viele sehen, dass wir nicht alleine sind und dass man gemeinschaftliche etwas schaffen kann.“

Nikolas Migut | Vereinsgründer

Auszeichnungen

2021

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis Design (Deutschland)
    Nachhaltige Gestaltung gibt Antworten auf alle großen Herausforderungen unserer Zeit und verändert die Lebensweise der Menschen: Nutzer:innen können selbst Entscheidungen für Nachhaltigkeit treffen und eigene Beiträge zur Transformation leisten. Der Preis prämiert besten Designlösungen aus allen Bereichen. Unter Design wird nicht allein die Gestaltung physischer Produkte verstanden, sondern die Entwicklung eines jeden denkbaren Produktes, Systems oder einer Dienstleistung. StrassenBLUES e.V. wird für seine umfassende Corona-StrassenHILFE ausgezeichnet.
  • NEW WORK Award, Kategorie: New Worker:in  Deutschland)
    Der NEW WORK Award ist der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Einmal jährlich werden Menschen, Konzepte und Initiativen ausgezeichnet, die Vorbilder für die Zukunft sind und den vielschichtigen Wandel der Arbeitswelt prägen. Als „New Workerin“ werden Einzelpersonen ausgezeichnet, die mit ihrem Schaffen Signifikantes zur NEW WORK-Debatte oder -Entwicklung beitragen. Nikolas Migut ist mit seinem Verein StrassenBLUES Finalist.
  • Aktiv für Demokratie und Toleranz (Deutschland)
    Wettbewerbspreis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegründet vom Bundesministerium für Inneres und Bundesministerium für Justiz. Ausgezeichnet für die Corona-StrassenHILFE von
    StrassenBLUES e.V.
  • Deutscher Engagementpreis, Kategorie: Demokratie stärken (Deutschland)
    Diese Auszeichnung würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. StrassenBLUES e.V. ist für seine Corona-StrassenHILFE sowie seinen StrassenGEBURTSTAG
    nominiert.

2020

  • Deutscher Preis für Onlinekommunikation, Kategorie: Purpose Driven Communications  (Covid-19) (Deutschland)
    In unsicheren Zeiten gehört gute Kommunikation zu den wichtigsten Aspekten in der Gesellschaft. Mut machen, positive Signale senden, den Mitmenschen helfen und sie zum Lachen bringen, verständlich aufklären. All das und mehr musste innerhalb kürzester Zeit kreativ umgesetzt und kommuniziert werden. Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation zeichnet die Kampagne aus, die während der Corona-Krise mit guten Vibes zum Gemeinwohl beigetragen hat. Mein Obdachlosenverein StrassenBLUES e.V. erhält die Auszeichnung für die Aktionen und Kampagnen im Rahmen unserer „Corona-StrassenHILFE“.
  • einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit, Kategorie: Menschen (Deutschland)
    Mit dieser Auszeichnung der Bundeszentrale für politische Bildung werden sowohl Menschen und Initiativen prämiert, die sich für die historische Wiedervereinigung einsetzen, als auch solche, die die Einheit aktuell leben und beispielsweise in Zeiten der Corona-Krise Mitmenschen in ganz Deutschland unterstützen. StrassenBLUES e.V. wird für sein solidarisches Projekt StrassenGEBURTSTAG ausgezeichnet.
  • „Macher des Jahres“ (Deutschland)
    Die Corona-Pandemie lenkt den Blick gerade zum Jahresausklang auf jene Menschen, die in der Krise ein großes Herz bewiesen oder Beispielhaftes geleistet haben. In Hamburg wurde unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher die Auszeichnung „Macher*innen des Jahres“ an Menschen, Unternehmen und gemeinnützige Initiativen verliehen, die in der Corona-Krise Gemeinsinn, Einfallsreichtum und Tatkraft bewiesen haben. Vereinsvorsitzender Nikolas Migut wurde für seine „Corona-StrassenHILFE“ ausgezeichnet.
  • Volunteer Awards (Deutschland)
    Die Awards sind eine Auszeichnung für besonderes soziales Engagement, den Einsatz für eine vielfältige, tolerante Gesellschaft und eine friedliche Zukunft. Die Kategorie „Innovative Thinking“ steht für einen Volunteer, der neue Ideen entwickelt und großen Impact für die Zielgruppe erreicht hat. StrassenBLUES-Gründer Nikolas Migut wurde von der Organisation GoVolunteer insbesondere für seine „Corona-StrassenHILFE“ geehrt.

  • Annemarie Dose Preis (Deutschland)
    Annemarie Dose, die Gründerin der Hamburger Tafel, wäre in diesem Jahr 92 Jahre alt geworden. Mit einem nach ihr benannten Preis ehrt der Hamburger Senat besonders innovatives, soziales Engagement. Nikolas Migut wurde mit seinem Verein StrassenBLUES e.V. für das Projekt StrassenGEBURTSTAG ausgezeichnet.
  • Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis (Deutschland)
    Beispiele für unternehmerische Solidarität, besondere Kreativität und Initiativen aus Unternehmen, die das Gemeinwohl uneigennützig unterstützen, stehen im Fokus dieser Auszeichnung. Die StrassenSUPPE von StrassenBLUES e.V. erhält den Preis für seine Aktivitäten für Obdachlose während der Corona-Krise.

Hier unser Nominierungsvideo für die Jury (Deutscher Preis für Onlinekommunikation) zu unseren Aktivitäten für obdachlose Menschen während der Corona-Pandemie: www.corona-strassenhilfe.de

2019

  • Deutscher Integrationspreis, Jury-Hauptpreis (Deutschland)
    Mit dem Deutschen Integrationspreis zeichnet die Gemeinnützige Hertie-Stiftung einzigartige Projekte aus, die sich in besonderem Maße für benachteiligte Menschen einsetzen und sie aktiv einbinden. Der StrassenGEBURTSTAG von StrassenBLUES e.V. erhielt den Jury-Hauptpreis.
  • SMART Hero Award, 2. Platz, Kategorie: Gemeinschaft und Zusammenhalt (Deutschland)
    von Facebook & Stiftung Digitale Chancen – im Team für StrassenBLUES e.V.

    Mit dem Smart Hero Award werden smarte Helden ausgezeichnet. Das sind Menschen und Organisationen, die ihr ehrenamtliches und soziales Engagement erfolgreich in und mit Social Media umsetzen. SMART steht dabei für den klugen Einsatz von Social Media für Anerkennung, Respekt und Toleranz. 
  • Deutscher Engagementpreis, Kategorie: Demokratie stärken (Deutschland)
    Diese Auszeichnung würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. StrassenBLUES e.V. ist für seine deutschlandweite Kampagne StrassenWAHL nominiert.

2018

  • Aktiv für Demokratie und Toleranz (Deutschland)
    Wettbewerbspreis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegründet vom Bundesministerium für Inneres und Bundesministerium für Justiz – für die bundesweite Kampagne StrassenWAHL
  • SMART Hero Award von Facebook & Stiftung Digitale Chancen (Deutschland) | Nominiert für die Kategorie: Faires Miteinander
  • Alternativer Medienpreis (Deutschland) | Gewinner in der Kategorie „Vernetzung“ | www.StrassenBLUES.de
  • startsocial-Stipendium – hilfe für helfer (Deutschland)
    Beratungsstipendium unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin | StrassenBLUES e.V.
  • Umwelt- und Sozialpreis (Deutschland)
    des Regionalausschusses Walddörfer der Bezirksversammlung Hamburg-Wandsbek | StrassenBLUES e.V.

2017

  • Homeless Film Festival (Großbritannien) | Auswahl „Dokumentarfilm“ | Straßenblues
  • 3. Hamburger Kamelrennderby von „MenscHHamburg e.V.“ (Deutschland) | Charity-Pokal-Gewinner | Team StrassenBLUES

2016

  • IMPACT STARTER von „Social Impact Lab Hamburg“ (Deutschland) | Stipendium und Pitch-Publikumspreis | www.StrassenBLUES.de
  • Filmfest Schleswig-Holstein (Deutschland) | Nominiert für „Bester Dokumentarfilm“ | Straßenblues
  • NORTHWESTFEST (Kanada) | Nominiert für „Best Short Documentary“ | Straßenblues
  • Korea International Expat Film Festival (Südkorea) | Nominiert für „Best Short Documentary“ | Straßenblues
  • Virenschleuderpreis (Deutschland) | Nominiert für „Ansteckendste Idee“ | StrassenWEIHNACHTSWUNSCH

2015

  • PARI INNO des „Paritätischen Wohlfahrtsverbands“ (Deutschland) | Gewinner Ideenwettbewerb | www.StrassenBLUES.de
  • 180 Degrees Consulting Hamburg (Deutschland) | Gewinn einer Social Impact-Beratung | www.StrassenBLUES.de
  • British Documentary Film Festival (Großbritannien) | „The Life Changing Award“ | Straßenblues
  • Lift-Off International Film Festival (Großbritannien / weltweit) | „Best Documentary“ (Overall Seasonal Winner) | Alex – Halbes Vertrauen
  • Amsterdam Lift-Off Film Festival (Niederlande) | „Bester Dokumentarfilm“ | Alex – Halbes Vertrauen
  • New York City Independent Film Festival (USA) | Nominiert für „Best Documentary Short“ | Straßenblues
  • European Film Festival (Deutschland & europäische Städte) | Nominiert für „Best Short Documentary“ | Straßenblues

2014

  • Viewster Online Film Festival (weltweit) | 3. Publikumspreis + „bester deutscher Film“ | Alex – Halbes Vertrauen
  • Neiße Filmfestival (Deutschland) | Nominiert für „Bester Kurzfilm“ | Alex – Halbes Vertrauen
  • Kurzfilmtage Flensburg (Deutschland) | Nominiert für „Beste Dokumentation“ | Alex – Halbes Vertrauen

Mitgliedschaften von StrassenBLUES e.V.

©  Porträtfotos: David Diwiak | Foto Header: Nick Scheerbart | Video: Nikolas Migut / NDR