Das war der StrassenWEIHNACHTSWUNSCH 2019

Film & Fotos von unserem Event StrassenWEIHNACHTSWUNSCH.

So konntet ihr teilnehmen:

Jedes Jahr fragen wir Wohnungs- und Obdachlose nach ihren Weihnachtswünschen, die ihr erfüllen könnt. Wir treffen sie in Hamburger Obdachloseneinrichtungen und auf der Straße. Mach mit und sei dabei bei unserem diesjährigen Event StrasssenWEIHNACHTSWUNSCH

UND SO GEHT´s:

Suche dir hier aus der Liste einen Wunsch aus, den du persönlich erfüllen möchtest und schreibe uns eine E-Mail (weihnachtswunsch@strassenblues.de).
ROT markierte Wünsche sind noch offen,
GRÜN markierte Wünsche sind bereits erfüllt.

Du bekommst dann eine Einladung zu unserem Weihnachtsevent am Sonntag, 15.12. von 15-18 Uhr in Hamburg, wo du das Geschenk dem Obdachlosen direkt übergeben kannst. Du wirst dann die Gelegenheit haben, dich auf Augenhöhe mit all unseren Gästen von der Straße auszutauschen (nähere Infos in unserer E-Mail). Wir freuen uns, dass du etwas Gutes tun möchtest!

INFO 1: Wir aktualisieren den Status der Wünsche (Rot / Grün) immer mindestens einmal am Tag abends, sobald wir auf unsere Nachfrage eine Bestätigung des Schenkers erhalten haben.

INFO 2: Wir laden alle Wohnungs- und Obdachlosen persönlich ein. Aber aus unserer Erfahrung heraus gibt es immer Gäste, die es zu dem Event aus unterschiedlichen Gründen nicht schaffen. Daher, die wenigen, die es betreffen wird: Nicht enttäuscht sein, es werden genügend Gäste vor Ort sein, mit denen ihr euch auf Augenhöhe austauschen könnt.

Wir möchten uns bei den Sozialeinrichtungen Alimaus, CaFée mit Herz, JesusCenter, Pik As und TAS Bundesstraße bedanken, die uns helfen, all die Weihnachtswünsche von Obdachlosen einzusammeln.

Hier könnt ihr sehen, wie unsere Weihnachtsveranstaltungen 2018, 20172016 und 2015 gelaufen sind.

Uns haben Weihnachtswünsche aus dem Pik As erreicht:

Klaus-Peter, 64
Wunsch: Kühl-Gefrierkombination | erfüllt! 🙂 

Anzarat, 27
Wunsch: Job als Maurer | teilweise erfüllt! 🙂

Dieter, 59
Wunsch: Armbanduhr | erfüllt! 🙂

Dieter, 43
Wunsch: Wohnung | in Arbeit! 🙂

Neu dazugekommen sind Wünsche aus dem Café MAhL ZEIT:

Saraydar
Wunsch: Saraydar wollte sich nichts für sich wünschen, sondern hätte gerne Spielzeug für seine Nichte Gizem (ein Mädchen, geb. 30.09.18). Er würde an unserem Event teilnehmen, um dies entgegenzunehmen, und freut sich auf den Nachmittag mit uns. | erfüllt! 🙂

Andreas
Wunsch: Winterschuhe (Gr. 43/44) | erfüllt! 🙂 

Hier zwei Wünsche aus dem CaFée mit Herz:

Michael
Wunsch: einen MP3-Player | erfüllt! 🙂 

Andreas
Wunsch: einen Amazon-Gutschein | erfüllt! 🙂 

Uns haben auch Weihnachtswünsche aus der Alimaus erreicht:

Katharina, 46
Wunsch: Winterschuhe (Größe 42) | erfüllt! 🙂

Andre, 42
Wunsch: Winterschuhe (Größe 43/44) | erfüllt! 🙂

Uli, 66
Wunsch: Gasplatte für die Straße mit Pfanne und Deckel | erfüllt! 🙂

Detlev
Wunsch: Darsteller*innen für seinen Film | erfüllt! 🙂

Silvio
Wunsch: ein Handy | erfüllt! 🙂

Hier findet ihr Weihnachtswünsche aus der TAS / Diakonisches Werk:

Eugen, 35
Wunsch: Handy + Traningsanzug (Gr. L) | erfüllt! 🙂

Peter, 32
Wunsch: MP3-Player | erfüllt 🙂

Laslo, 37
Wunsch: Armbanduhr oder Smartphone | erfüllt 🙂

Birgit
Wunsch: Decathlon-Gutschein | erfüllt! 🙂

Dimu, 40
Wunsch: Smartphone + Winterschuhe (Gr. 42) | erfüllt! 🙂

Mieczystan, 63
Wunsch: Smartphone | erfüllt! 🙂

Deszo, 46
Wunsch: Smartphone (Samsung?) + Prepaid-Karte | erfüllt! 🙂

Gelu, 57
Wunsch: Smartphone | erfüllt! 🙂

Attila, 57
Wunsch: Samsung Smartphone + Prepaid-Karte | erfüllt! 🙂

Jürgen
Wunsch: MP3-Player mit Lautsprecherboxen + PENNY-Gutschein | erfüllt! 🙂

Info – warum sich so viele Obdachlose ein Smartphone wünschen:

Obdachlosen ist der Kontakt zur Außenwelt – zum Beispiel zu den Familien in den Heimatländern – sehr wichtig. Zudem dient das Smartphone zur Informationsbeschaffung und kann auch als Symbol der Zugehörigkeit in der Gesellschaft gesehen werden. Letztlich ist ein eigenes Handy für einen Obdachlosen auch wichtig, wenn schnell Hilfe gerufen werden muss.

Danke für deine Einschätzung, Johan Graßhoff (Streetworker TAS / Diakonisches Werk).

Direkt auf der Straße haben wir diese Menschen getroffen:

Wiwi
Wiwi ist seit einem guten halben Jahr obdachlos. Sie wollte gerne mit geschlossenen Augen fotografiert werden. Für Wiwi ist Weihnachten „die Feier der Göttlichkeit“.

Wunsch: Wiwi wünschte sich zunächst nur „Haribo saure Stäbchen“ und Milka gefüllt mit Erdbeercreme. Auf Nachfrage von uns meinte sie, dass sie Winterstiefel (Größe 39) gut gebrauchen könne. | erfüllt! 🙂

Diese Wünsche kommen aus dem JesusCenter:

Lars, 55
Lars hat ein bewegtes Leben hinter sich, war lange Zeit alkohol- und drogenabhängig. Heute nimmt er nichts mehr und ist auch von seinem Substitut befreit. Durch die Drogen verlor er vor kurzem seine Freundin, deren Verlust er noch verarbeiten muss. Allerdings traf er vor einiger Zeit seine Ex-Freundin Nicole aus vergangen Tagen wieder, die sich nun regelmäßig um ihn kümmert. Auch sie war bei unserem Gespräch vor Ort und würde Lars gerne zum StrassenWEIHNACHTSWUNSCH am 15.12. begleiten.
Wunsch: Kinokarten Abaton Kino. | erfüllt! 🙂

Sandro, 49
Wir hatten ein sehr angenehmes Gespräch mit Sandro. Er geht gerne ins Kino und daher auch sein Wunsch.

Wunsch: Sandro hätte gerne Kinokarten vom Sternkino in der Schanze. | erfüllt! 🙂

Peter, 63
Peter macht in der Innenstadt seit über 20 Jahren Platte, gemeinsam mit drei Kumpels. Morgens wird er regelmäßig von der Polizei geweckt. Er freut sich über jede Aufmerksamkeit und ein freundliches Lächeln.
Wunsch: Peter braucht dringend ein Smartphone, ist sonst überhaupt nicht zu erreichen. | erfüllt! 🙂

Dariusz, 51
Dariusz kommt aus Polen. Daher wäre es ideal, wenn der/die Schenker*in etwas Polnisch spricht.
Wunsch: Dariusz wünscht sich ein neues Smartphone. | erfüllt! 🙂

Christian, 53
Wunsch: Christian wünscht sich einen großen Traveller-Rucksack. | erfüllt! 🙂

Zbyszek, 54
Zbyszek kommt aus Polen. Daher wäre es ideal, wenn der/die Schenker*in etwas Polnisch spricht.
Wunsch: Zbyszek wünscht sich einen großen Traveller-Rucksack. | erfüllt! 🙂

Diese Wünsche hat für uns unser Gründungsmitglied und ehemalige Obdachlose Rosi eingesammelt:

Eva und Christian, junge Menschen. Sie sind beide im Winternotprogramm.
Wunsch: Eva sagt, sie wünscht allen Glück und Frieden zu Weihnachten.
Christian ist praktisch. Er wünscht sich zwei Eintrittskarten für den HSV. | erfüllt! 🙂 
Werner ist Rentner.
Er ist durch eine Scheidung auf die Straße geraten. Werner arbeitet nachts und liefert Zeitungen aus für das Hamburger Abendblatt. Jetzt hat er wieder eine Wohnung.
Wunsch: Werner wünscht sich einen Lottozettel mit vier Feldern. | erfüllt! 🙂

Agnes und Stani, junge Leute aus Polen, um die dreißig.
Wunsch: Agnes wünscht sich alles Gute für alle und für sich und Stani Gesundheit. Sie sind aber offen für ein Überraschungsgeschenk 🙂 | erfüllt! 🙂

Dennis
Dennis, ein netter junger Mann um die dreißig. Er war selbständig und sein Geschäft ging in Konkurs. Gerade ist er bei einem Kumpel untergekommen.
Wunsch: Dennis wünscht sich etwas für seinen Hund, eventuell Hundefutter. | erfüllt! 🙂

Rosi selbst hat als ehemalige Obdachlose und begeisterte Fotografin auch einen Weihnachtswunsch.
Wunsch: Falls jemand noch eine gute, gebrauchte Digitalkamera übrig hat, würde ich mich wahnsinnig freuen. Meine wurde mir vergangene Woche in Lübeck zertrampelt. Wo rohe Kräfte sinnlos walten… | erfüllt! 🙂

Geburtstagskinder von unserem StrassenGEBURTSTAG wollen wieder mitmachen:

Mario
Wunsch: Mario fotografiert leidenschaftlich gerne und wünscht sich einen Gutschein beim Fotoladen Wiesenhavern, wo er immer seine Filme entwickelt. | erfüllt! 🙂

Sven
Wunsch: HSV-Bettwäsche + Handy Samsung Galaxy. | erfüllt 🙂

Volker (links) beim Trommeln.

Volker
Wunsch: Volker trommelt leidenschaftlich gerne und wünscht sich einen Raum, wo er Musik mit anderen Menschen machen kann. | in Arbeit! 🙂

© Aktions-Team: Ann-Katrin Martiensen, Anke Gehrmann, Christina Pohl, Claus Martiensen, David Diwiak, Isabella Reichert, Jana Falcke, Joana Große-Heidermann, Lenaya Kondziella, Maren Ungoreit, Michaela Seehof, Milena Migut, Nikolas Migut, Robin Landahl, Roxy Seehof, Rosemarie Martiensen, Ralf Below, Selina Schlegel  | Social Media: Lenaya Kondziella, Nikolas Migut | Fotos: Lenaya Kondziella, Michaela Seehof | Foto Header: David Diwiak | Videos: Anke Gehrmann, Christina Pohl, David Diwiak, Joana Große-Heidermann, Robin Landahl | Leitung: Nikolas Migut