StrassenWAHL 2021 zur Bundestagswahl

Wir haben fünf obdachlose Menschen in Hamburg getroffen, die Fragen / Forderungen an Politiker:innen haben. Dieses Video haben wir fünf Parteien in Hamburg zugespielt, denn auch diese Wähler:innen erwarten, dass sie angehört und mit ihren Sorgen ernst genommen werden. Die Antworten der Politiker:innen sind in der Reihenfolge, wie sie bei uns eingegangen sind. Diese Video-Antworten haben uns genau so erreicht, sind also ungekürzt.

#StrassenWAHL #StrassenSTIMME #DeineStimmeZählt

Jürgen fragt: „Warum unterstützt ihr nicht den sozialen Wohnungsbau?“

Martin fragt: „Liebe Politiker, habt ihr nicht mal Platz für Obdachlose?“ Mit einem Hund dürfe man nirgendwo rein.

Martina fragt in ihrem ersten Teil: Warum muss erst eine Pandemie kommen, bevor man Obdachlosen mal gewährt, im Winter und auch mal im Frühling zur Ruhe zu kommen?
Martina fragt in ihrem zweiten Teil: Wenn Sie Politiker mit „Ihren dicken Autos vorbeifahren, werden die Straßen sauber gefegt. Da müssen alle Obdachlosen die Straße räumen damit es auch so schön aussieht, weil es das nicht geben darf. Ich finde das persönlich sehr verlogen, aber ich weiß nicht, wie Sie weiterhin damit umgehen wollen?“
Peter fragt: „Wieso ist es eigentlich für obdachlose Menschen so kompliziert mit der Bürokratie?“

Den Anfang macht Andy mit seiner Frage, was mit jenen Menschen ist, die aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos geworden sind: “Was ist mit uns?“

Dies hier sind alle Fragen und Forderungen der fünf obdachlosen Menschen, die wir in Hamburg befragt haben. Wir haben sie diesen Politiker:innen / Parteien zugespielt:

CDU Hamburg, SPD Hamburg, GRÜNE Hamburg, DIE LINKE Hamburg, FDP Hamburg 

#StrassenWAHL #StrassenSTIMME #DeineStimmeZählt

© Videos: Anke Gehrmann

Obdachlose und wohnungslose Menschen können bei der Bundestagswahl teilnehmen – auch ohne Personalausweis und ohne festen Wohnsitz. Ihre Stimme zählt ebenso wie jede andere auch.

Eine wichtige Frage dabei ist: Was tut eigentlich dein:e Wahlkreisabgeordnete:r für obdachlose Menschen in deiner Stadt? Frag einfach mal nach, schreibe ihr:ihm auf Social Media, per Mail oder klingel durch. Die:den entsprechende:n Wahlkreisabgeordnete:n in deiner Stadt findest du z.B. hier:
bundestag.de/abgeordneten/wahlkreise

Wir sind gespannt auf die Antworten – sende sie uns gerne zu.

#StrassenWAHL #DeineStimmeZählt

© Foto: David Diwiak

StrassenWAHL 2020 in Hamburg

ZDF heuteplus hat uns bei unserer StrassenWAHL filmisch begleitet. Wir waren innerhalb einer Woche insgesamt in drei Sozialeinrichtungen und haben Obdachlose über ihr Wahlrecht in Hamburg informiert.
www.strassenwahl.de 
#DeineStimmeZählt #obdachlos #hhbue2020

Uli ist wohnungslos und geht zur Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg wählen. Du auch?

Die StrassenWAHL-Flyer sind da! Unter anderem damit informieren wir Wohnungs- und Obdachlose in mehreren Sozialeinrichtungen. Außerdem nutzen wir den Wahl-O-Mat zur Hamburg-Wahl, den wir Interessierten vor Ort neutral an Tablets machen lassen.

StrassenWAHL zur Bundestagswahl 2017

Horst ist wohnungslos und geht diese Bundestagswahl wählen, denn er ist überzeugt: #DeineStimmeZählt. Egal ob mit oder ohne Wohnung – jeder habe ein Wahlrecht, das er auch nutzen solle.

Wir setzen 1.000 Flyer mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung bei unseren Info-Tagen ein und machen persönlich vor Ort den Wahl-O-Mat mit Wohnungs- und Obdachlosen in Hamburg. Außerdem verteilen wir 4.000 Freecards deutschlandweit mit Horsts Aufruf zur Wahl:

Viele Plakat-Fotos von euch haben uns erreicht aus Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart:

Vielen Dank an die Hamburger Obdachloseneinrichtungen Jesus Center, Heilsarmee und TAS Bundesstraße, mit deren Hilfe wir die StrassenWAHL gemeinsam umsetzen. Dank unserer Crowdfunding-Spender, der Spende von Barclaycard sowie Ströer und Ellerhold ist die bundesweite Plakat-Aktion möglich.

Medienberichte über die StrassenWAHL

NDR DAS! (22.09.2017): „StrassenBLUES klärt Obdachlose über ihr Wahlrecht auf“

Kirche Hamburg (20.09.2017): „Ohne Obdach, mit Stimme“

Hinz&Kunzt (23.08.2017): „Wie Obdachlose wählen können“

SZENE Hamburg (17.08.2017): „#StrassenWAHL: Deine Stimme zählt!“

Wir haben zwei Wochen nach der Bundestagswahl mit Hamburgs Landeswahlleiter gesprochen: Seinen Angaben nach haben sich im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 dieses Jahr gut 73% mehr Wohnungs- und Obdachlose in der Hansestadt in das Wählerverzeichnis eingetragen. Insgesamt 99 Menschen. Landeswahlleiter Oliver Rudolf gibt Grund zur Hoffnung:

„Ich kann mir gut vorstellen, dass bei dem ein oder anderen Obdachlosen Ihre StrassenWAHL-Aktion bis zur nächsten Bundestagswahl hängen bleibt. Wir wollen bei den nächsten Wahlen auch wieder Obdachlose informieren. Durch Ihren Verein und die entsprechende Medienberichterstattung haben Sie das Problembewusstsein verdeutlicht.“

DEINE STIMME ZÄHLT!

Wir wollen mit unserem Verein StrassenBLUES e.V. Wohnungs- und Obdachlose sowie Nichtwähler zur Bundestagswahl motivieren. Mit der „StrassenWAHL“ wollen wir folgendes erreichen:

  1. Wir wollen zum einen Wohnungsund Obdachlose informieren, dass sie wählen dürfen und ihre Stimme genauso zählt, wie alle anderen. Sie sollen mit unserer Hilfe bei der Bundestagswahl zur Wahlurne gehen und ihr Kreuz setzen. Dafür setzen wir Info-Flyer und den Wahl-O-Mat ein.
  2. Zum anderen wollen wir Nichtwähler erreichen – mit Videos von Wohnungs- und Obdachlosen, die im Film begründen werden: „Ich gehe wählen, weil…“. Wir verteilen auf Freecards deren Statements. Damit regen wir sicher Politikverdrossene zum Nachdenken an, die dann möglicherweise aktiv werden.
  3. Außerdem wollen wir in den sechs größten deutschen Städten auf Großflächen Plakate von Horst zeigen, wie du es oben auf der Seite siehst. Außenwerber und Druckerei machen das für uns zum Selbstkostenpreis.

Mit der StrassenWAHL wollen wir den Wert der Demokratie erfahrbar machen und den Menschen von der Mitte bis zum Rand der Gesellschaft zeigen, wie wichtig ihre Stimme ist.

© Fotos mit Horst, Plakat-Design & Header: David Diwiak | Film 2017: David Diwiak, Lisa Wolff, Nikolas Migut | Film 2021: Anke Gehrmann | Redaktion, Web & Social Media: Nikolas Migut | Layout Flyer & Postkarte: Henning Wirtz | Aktion & Umsetzung: Ben Pehl, Christina Pohl, Doreen Grabinsky, Esther Jung, Henning Cordes, Henning Wirtz, Katharina Meßmann, Milena Migut, Mirja Wilkening, Nikolas Migut, Ulrich Weber | Idee, Konzeption & Leitung: Milena & Nikolas Migut