streetsofberlin_logo

Gemeinsam mit unseren Freunden von Streets of Berlin teilen wir Videogeschichten von Obdachlosen. Hier stellen wir euch immer wieder ganz unterschiedliche StrassenSTIMMEN vor.

Streets of Berlin: Schau der Straße ins Gesicht!

„Wir sind eine Videoplattform für die ungehörten Stimmen der Straße und Geschichten von Menschen aus Berlin. Menschen die normalerweise nicht nach ihrem Leben, Wünschen oder Träumen gefragt werden, zum Beispiel obdachlose und bedürftige Menschen. Wir dokumentieren und beobachten das Straßenleben und versuchen die Wirklichkeit so echt wie möglich einzufangen. Unser Team arbeitet freiwillig und non-profit und jeder kann mitmachen. Wir konfrontieren uns selber und unsere Zuschauer mit dem Straßenleben Berlins. Durch bewegende Stories wollen wir Vorurteile aufbrechen und Verständnis wecken. Wir geben Menschen ein Sprachrohr, die kaum Anschluss an unsere Gesellschaft haben.“

Der 23-jährige Basti erzählt, wie er aus seinem normalen Familienleben herausgerissen wurde und mittlerweile sein Geld mit Prostitution auf der Straße verdient.

Wir haben die Pendlerin Nadine und den Flaschensammler Marius auf den Berliner Straßen getroffen. Nadine schätzt an Berlin die Kreativität, während Marius vergeblich nach einer Arbeit sucht.

Turan ist seit vielen Jahren heroinabhängig und sammelt Pfandflaschen oder verkauft Feuerzeuge auf der Straße. Früher hat er ebenfalls Klamotten auf Flohmärkten oder Bars verkauft. Damals hat er ebenfalls Fahrräder gestohlen um seinen Konsum zu bezahlen, jedoch distanziert er sich heute von kriminellen Sachen, da er fest an Karma glaubt. Er beschreibt, dass er an einem Tag ohne Heroinkonsum nicht einmal mehr seinen alten Arbeitsplatz finden konnte. An Freundschaften glaubt er prinzipiell nicht mehr und lebt lieber alleine.

© Videos: Streets of Berlin | Foto Header: Redd Angelo

Leave a Reply