freiwilligobdachlos_02b

Vielleicht habt ihr schon die Aufkleber gesehen, die momentan Hamburg bereichern. Darauf zu lesen: „Kein Mensch ist freiwillig obdachlos.“ Die Gruppe hinter der Initiative möchte zunächst anonym bleiben. Wir wollen diese Aktion vorstellen, die auf Wohnungslosigkeit in der Hansestadt aufmerksam macht – und jeder kann mitmachen.

Erklärung der Initiative „Kein Mensch ist freiwillig obdachlos“

Kein Mensch ist freiwillig obdachlos!

Mit erschrecken verfolgen wir die aktuelle Diskussion zu wohnungslosen Menschen in Hamburg und Deutschland. „Aber in Deutschland muss doch niemand obdachlos sein.“ Diese Aussage ist in Deutschland weit verbreitet. Implizit wird davon ausgegangen, dass das Sozialhilfesystem so gut ausgebaut ist, dass Menschen in Deutschland nicht obdachlos sein müssen. So ist die Meinung weit verbreitet, dass obdachlose Menschen freiwillig auf der Straße leben, dass ihre Obdachlosigkeit frei gewählt und selbstverschuldet ist.

Wir wollen zum Perspektivenwechsel, Nachdenken und Umdenken anregen. Wir sagen: Kein Mensch ist freiwillig obdachlos. Obdachlosigkeit ist kein Charaktermerkmal, sondern ein sichtbarer Ausdruck vielfältiger, individueller sowie gesellschaftlicher Problemlagen.

Wer sind wir?
Wir sind eine Initiative, die sich für die Rechte wohnungsloser Menschen einsetzt.

Was wollen wir?
Wir wollen aufräumen mit Vorurteilen und Stereotypen gegenüber wohnungslosen Menschen und Diskriminierung und Stigmatisierung von wohnungslosen Menschen bekämpfen. Denn: Kein Mensch ist freiwillig obdachlos!

Was machen wir?
Wir machen Aktionen in der ganzen Stadt Hamburg. Wir verschönern Hamburg und machen so auf die Problematik aufmerksam. Wollt ihr auch mitmachen? Dann sprecht uns an. Wir schicken euch gerne Aufkleber. So könnt ihr auch mit machen. Denn: Kein Mensch ist freiwillig obdachlos.

©  Erklärungstext & Fotos: Initiative „Kein Mensch ist frewillig obdachlos“, https://www.facebook.com/freiwilligobdachlos/